Presse/News
11.08.2017 | Wahlkreisbüro, Weiß
Barbara Woltmann MdB und CDU-Ratsherr Gundolf Oetje besichtigen die Meica-Produktion
Bad Zwischenahn/Edewecht. Die Marke Meica ist weit über die Region und Deutschland hinaus ein Begriff. Selbst in den USA schätzt man die Würstchen "Made in Edewecht". Bei einem Besuch im Unternehmen Meica gemeinsam mit CDU-Ratsmitglied Gundolf Oetje informierte sich die Bundestagsabgeordnete Barbara Woltmann über das Unternehmen Meica Ammerländische Fleischwarenfabrik Fritz Meinen GmbH & Co. KG und es gab auch eine Betriebsbesichtigung.
weiter

04.08.2017 | Wahlkreisbüro, Weiß
Barbara Woltmann MdB hatte zum Expertengespräch mit dem Verteidigungspolitiker Wilfried Lorenz MdB eingeladen
 Oldenburg. Wo liegen die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen für die Bundeswehr? Dieser Frage stellte sich Wilfried Lorenz MdB, Mitglied im Verteidigungsausschuss und Oberstleutnant a.D., im Bümmersteder Krug. Eingeladen zu diesem gut besuchten Fachgespräch mit Diskussion hatte die Innenpolitikerin Barbara Woltmann, die in ihrer Einführung die Bedeutung der Bundeswehr mit der 1. Panzerdivision für die Stadt Oldenburg und die Verbundenheit mit der Bevölkerung hervorhob.
weiter

28.07.2017 | Gemeinde-Unfallversicherungsverband Oldenburg, mit freundlicher Genehmigung
 Am 27. Juli 2017 informierten sich die Abgeordnete des Deutschen Bundestages, Frau Barbara Woltmann, sowie der CDU-Landtagskandidat Christoph Baak im Hause des GUV in Oldenburg über die gesetzliche Unfallversicherung und die Arbeit des Verbandes. 

Geschäftsführer Michael May sowie die Fachbereichsleiter/in Birgit Heine (Finanzen) und Henning Wolff (Entschädigung Unfälle) erläuterten die Arbeit des GUV für die Mitglieder und Versicherten im Oldenburger Land sowie die politische Ausrichtung des GUV Oldenburg. 

Einen großen Raum nahm auch die Darstellung des versicherten Personenkreises des GUV aus, nicht zuletzt der Kreis der ehrenamtlich tätigen Menschen, die beim GUV versichert sind.  

weiter

27.07.2017 | Hermann-Ehlers-Bildungsforum der Konrad-Adenauer-Stiftung, mit freundlicher Genehmigung
Hans-Jürgen Papier, Präsident des Bundesverfassungsgerichts a.D., referierte über „Asyl, Migration und Integration“
Oldenburg. Dass Recht und Wirklichkeit nicht immer übereinstimmen sei unvermeidlich. Wie das Recht im Rahmen der Flüchtlingskrise „aus dem Ruder gelaufen ist“, stellte der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Prof. Dr. Dres. Hans-Jürgen Papier, in einem auch für juristische Laien gut verständlichen und spannenden Vortrag („Asyl, Migration und Integration – Herausforderungen für den demokratischen Rechtsstaat“) dar. Auf Einladung des Leiters des Hermann-Ehlers-Bildungsforums Weser-Ems der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Stefan Gehrold, sprach er vor über 150 Gästen im Alten Landtag in Oldenburg. Die anschließende rege Diskussion wurde von der CDU-Bundestagsabgeordneten und Innenpolitikerin Barbara Woltmann moderiert, die auch die Einführung übernommen hatte.
weiter

26.07.2017 | Hunte Report Oldenburg, mit freundlicher Genehmigung
Ofenerdieker Schüler unterwegs in Berlin
Berlin/Oldenburg (red). „Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.“ Diese Weisheit Goethes nahm sich auch die neunte Klasse der Oberschule Ofenerdiek zu Herzen: Im Rahmen einer Klassenfahrt ging es für die 16- und 17-Jährigen in die deutsche Hauptstadt. Dabei stand für die 60 Schüler auch ein Besuch bei den beiden Bundestagsabgeordneten
Stephan Albani und Barbara Woltmann im Bundestag an.
weiter

21.07.2017 | Wahlkreisbüro, Weiß
Barbara Woltmann MdB besucht mit dem Westersteder CDU-Fraktionsvorsitzenden das neue LandErlebnis in Westerstede-Fikensolterfeld
 Bad Zwischenahn/Westerstede. Einen in der Region wohl einzigartigen Landerlebnishof hat in Westerstede die Familie Janßen auf dem Gelände des ehemaligen Vogelparks errichtet. Erst im Dezember 2016 eröffnet, haben bis jetzt schon viele tausende Besucher das neue touristische Angebot besucht. Dass die Anlage für alle Generationen ein lohnendes Ziel ist, davon hat sich die Bundestagsabgeordnete Barbara Woltmann gemeinsam mit dem Westersteder CDU-Fraktionsvorsitzenden Lars Schmidt-Berg bei einem Besuch überzeugt.
weiter

11.07.2017 | VdKOrtsverband Bad Zwischenahn, mit freundlicher Genehmigung
Sozialverband VdK erkundet vier Tage lang die Bundeshauptstadt
Bad Zwischenahn. Eine vielfältige und informative Fahrt nach Berlin unternahm kürzlich eine 52-köpfige Reisegruppe des VdK-Ortsverbandes Bad Zwischenahn, unter Leitung des Vorsitzenden Siegbert Martin. Vom gut ausgestatteten und zentral gelegenen Hotel aus ging es zunächst auf die große Stadtrundfahrt durch die quirlige Hauptstadt, verbunden mit einem zünftigen Berliner-Currywurst-Essen. Zum Programm gehörte neben dem Besuch der Landesvertretung Niedersachsen, einem Gespräch im Bundesministerium der Verteidigung, der Besuch an der Gedenkstätte Bernauer Straße und des neuen Brandenburger Tor-Museums, auch eine beeindruckende Show zum Thema „The ONE Grand Show“ auf der größten Theaterbühne Berlins im „Friedrichstadt-Palast“.  Mit rund 2000 Besuchern war diese atemberaubende Show restlos ausverkauft. „Diese tolle Revue der Extraklasse, mit über 100 Tänzern, Musikern und Artisten hat uns alle richtig verzaubert – einfach unglaublich“, so Reiseorganisator Siegbert Martin. Mit über 700.000 Gästen im Jahr ist der Palast die mit Abstand meistbesuchte und auch größte Bühne der Bundeshauptstadt Berlin.  
weiter

10.07.2017 | Wahlkreisbüro
Barbara Woltmann MdB zu den Ausschreitungen im Rahmen des G20-Gipfels
Berlin/ Bad Zwischenahn. Zu den Ausschreitungen im Rahmen des G20-Gipfels in Hamburg äußert sich auch die Innenpolitikerin Barbara Woltmann MdB: „Ich verurteile das Zulassen von rechtsfreien Räumen. Gewaltexzesse und Plünderungen haben nichts mit politischer Auseinandersetzung zu tun. Die Polizei muss das Gewaltmonopol des Staates durchsetzen und für Sicherheit sorgen. Es muss viel härter durchgegriffen werden, insbesondere bei Straftaten. Fast 500 verletzte Polizisten sind nicht hinnehmbar. Jetzt bedarf es einer gründlichen politischen Aufarbeitung. Der Linksextremismus ist genauso zu bekämpfen wie der Rechtsextremismus. Die Einführung einer europäischen Extremistendatei halte ich für absolut notwendig und überfällig. Mein Dank geht an alle Einsatzkräfte wie Polizei und Rettungskräfte, die am Wochenende vor Ort waren und ihren Kopf für uns hingehalten haben.“

03.07.2017 | nwzonline, mit freundlicher Genehmigung

01.07.2017 | Sonntagszeitung Ammerland, mit freundlicher Genehmigung
2. Dialog "Religion & Politik"
BAD ZWISCHENAHN/OLDENBURG/red. Auch in Oldenburg und im Ammerland gibt es ihn: Das Thema Antisemitismus beherrschte den 2.Religionsdialog „Religion und Politik“, zu dem die CDU-Bundestagsabgeordnete Barbara Woltmann zum zweiten Mal Vertreter verschiedener Religionen und Institutionen aus ihrem Wahlkreis eingeladen hatte. Aktueller Hintergrund ist die Vorstellung des zweiten Berichts des Unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus, bei der die Innenpolitikerin als Berichterstatterin zur Antisemitismusbekämpfung der CDU/CSU-Fraktion dabei war.
weiter

Impressionen
News-Ticker
Termine
CDU Landesverband
Niedersachsen