Presse/News
01.06.2017, 12:35 Uhr | Büro Berlin Nieter
Planspiel „Jugend und Parlament“
313 Jugendliche erleben im Rahmen eines Planspiels den Alltag der Bundestagsabgeordneten nach. Innenpolitikerin Barbara Woltmann MdB begrüßt Niklas Schellenberg aus Oldenburg im Berliner Büro.
Berlin. Vom 27. bis 30. Mai 2017 fand im Bundestag die Veranstaltung „Jugend und Parlament“ statt. 313 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet, die von Mitgliedern des Bundestages nominiert wurden, durften in einem Planspiel das parlamentarische Verfahren in den tatsächlichen Räumlichkeiten nachstellen. Die Teilnehmer übernahmen für vier Tage die Rollen von Abgeordneten und simulierten vier Gesetzesinitiativen. Zusätzlich standen eine Diskussionsrunde mit (stellvertretenden) Fraktionsvorsitzenden und ein Abschlusswort des Bundestagspräsidenten Norbert Lammert auf dem Programm.

Die Innenpolitikerin Barbara Woltmann hat für diese Veranstaltung Niklas Schellenberg nominiert. Der 20-Jährige Wirtschaftswissenschaften & Politik – Student der Oldenburger Universität hatte sich erhofft durch diese Veranstaltung den Arbeitsalltag der Abgeordneten näher kennenzulernen.
„Diese Erwartung hat sich auf jeden Fall erfüllt“, bestätigt Niklas Schellenberg. Dass er im Rahmen des Planspiels Mitglied in seinem Wunschausschuss – Verteidigung – wurde, freute ihn besonders. Mit seinen Kollegen im „Verteidigungsausschuss“ war er mit einem Gesetzesentwurf zur Ausweitung der Beteiligung deutscher Streitkräfte an einer EU-geführten Militäroperation im fiktiven Staat Sahelien betraut. Zudem standen – ganz wie im Alltag der echten Abgeordneten – neben der Arbeitsgruppen- und Ausschusssitzungen auch weitere Sitzungen der Landesgruppen und Fraktionen sowie eine Plenardebatten unter Leitung der Bundestagsvizepräsidentinnen und -präsidenten an. „Ich freue mich, dass Niklas Schellenberg sichtlich Freude an dem Projekt hatte und mit so viel Engagement  und Ernsthaftigkeit dabei war“, so Barbara Woltmann. Auf die Frage, ob er sich – als bereits heute politisch aktiver junger Mensch – eine Kariere in der Politik vorstellen kann, antwortet Schellenberg: „Die Zuarbeit in einem Abgeordnetenbüro hier in Berlin kann ich mir definitiv gut vorstellen. Ob ich aber selbst einmal Abgeordneter werden möchte, steht erstmal noch in den Sternen.“
Impressionen
News-Ticker
CDU Landesverband
Niedersachsen