Presse/News
28.07.2017, 10:08 Uhr | Gemeinde-Unfallversicherungsverband Oldenburg, mit freundlicher Genehmigung
Frau MdB Barbara Woltmann und der CDU-Landtagskandidat Christoph Baak informieren sich über die gesetzliche Unfallversicherung
 Am 27. Juli 2017 informierten sich die Abgeordnete des Deutschen Bundestages, Frau Barbara Woltmann, sowie der CDU-Landtagskandidat Christoph Baak im Hause des GUV in Oldenburg über die gesetzliche Unfallversicherung und die Arbeit des Verbandes. 

Geschäftsführer Michael May sowie die Fachbereichsleiter/in Birgit Heine (Finanzen) und Henning Wolff (Entschädigung Unfälle) erläuterten die Arbeit des GUV für die Mitglieder und Versicherten im Oldenburger Land sowie die politische Ausrichtung des GUV Oldenburg. 

Einen großen Raum nahm auch die Darstellung des versicherten Personenkreises des GUV aus, nicht zuletzt der Kreis der ehrenamtlich tätigen Menschen, die beim GUV versichert sind.  

Birgit Heine, Leiterin Fianzen GUV, Henning Wolff, Leiter Entschädigung GUV, MdB Barbara Woltmann, GUV-Geschäftsführer Michael May und Christoph Baak. Foto: GUV

Deutlich wurde: In einer sich wandelnden Gesellschaft darf der GUV mit Recht sagen, dass er über zwei wichtige Eigenschaften verfügt, die ihn im Wettbewerb mit anderen Versicherungsträgern stark machen. 

Das sind … 

  • die räumliche Nähe zu den „Kunden“: Die MitarbeiterInnen sind schnell zur Stelle, wenn es um Beratungen in der Rehabilitation und Prävention geht und helfen gern bei der Problemlösung.

  • die „selbstverwaltete Aufgabenwahrnehmung“: Die Arbeitgeber- und Versichertenvertreter in der Vertreterversammlung, im Vorstand und in den Ausschüssen regeln eigenverantwortlich die Belange des GUV. Sie nehmen unmittelbar Einfluss darauf, wie der GUV beispielsweise seine Mittel verwendet und beschließen die Höhe der Beiträge.


Über die GUV

Als gesetzlicher Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand ist der GUV Oldenburg gleichermaßen zuständig für die Verhütung von Arbeitsunfällen, Schulunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren und nach Eintritt von Versicherungsfällen für die Wiederherstellung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Versicherten durch Leistungen der medizinischen, beruflichen, schulischen und sozialen Rehabilitation und Zahlung von Verletztengeld und Renten. Als Dienstleister ist er zuständig für die Landkreise Ammerland, Cloppenburg, Friesland, Oldenburg, Vechta und Wesermarsch, aber auch für die kreisfreien Städte Delmenhorst, Oldenburg und Wilhelmshaven.

Impressionen
News-Ticker
CDU Landesverband
Niedersachsen